Erotischer Liebesroman für Fans verführerischer Geschichten Hot Swedish Summer 17. Juni 2020

Stuttgart, Juni 2020. Die Autorin Lia Bergman hat schon früher erotische Geschichten privat für sich oder auch sehr gute Freundinnen geschrieben: „Ich habe nie daran gedacht, sie zu veröffentlichen. Man mag von Shades of Grey halten, was man möchte, aber der große Erfolg hat dazu beigetragen, das Genre aus der Schmuddelecke zu holen. Erotik ist salonfähiger geworden.“ Bergman hat es irgendwann einfach probiert und festgestellt, dass ihr das Genre liegt. Sie hat sich dennoch für ein Pseudonym entschieden. Warum? „Auch bei meinen anderen Romanen haben Menschen in meinem Umfeld manchmal Schwierigkeiten, zwischen mir als Autorin und den Romanfiguren zu unterscheiden“, erzählt Bergman im Interview, „viele nehmen an, letztlich sei alles, was man schreibt, zumindest im Kern irgendwie autobiografisch.“ Diese Vermischung will Bergman im privaten und beruflichen Umfeld vermeiden.

Download Pressemitteilung: PM 06-2020_dp_Digital Publishers_hot swedish summer bergman